Ludger van Bebber in das Präsidium des deutschen Flughafenverbandes ADV berufen

31-01-2018

Heute haben die Vorstände und Geschäftsführer der deutschen Verkehrsflughäfen in Frankfurt/Main die neue Besetzung des ADV - Präsidiums beschlossen.

Neuer ADV-Präsident wird zum 1. Juli Dr. Stefan Schulte, der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG. Er übernimmt die Präsidentschaft von Dr. Michael Kerkloh, dem Chef des Münchner Flughafens. Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafen Düsseldorf wird neuer Vize-Präsident des Flughafenverbandes. Ludger van Bebber, Geschäftsführer des Airport Weeze wurde neu in das ADV-Präsidium berufen. Ebenfalls neu in das höchste Gremium des Flughafenverbandes gewählt wurde der Vorsitzende der Geschäftsführung des Flughafen Hamburg, Michael Eggenschwiler.

Foto ( v.l.n.r.) Dr. Michael Kerkloh (Flughafen München), Dr. Stefan Schulte ( Fraport), Ludger van Bebber ( Airport Weeze), Thomas Schnalke ( Flughafen Düsseldorf)

Foto: Andreas Meinhardt

 

Über den Flughafenverband ADV:

Als ältester ziviler Luftfahrtverband in Deutschland vertritt der Flughafenverband ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen) bereits seit 1947 die Interessen ihrer Mitglieder. Dabei arbeitet die ADV eng mit den Flughäfen in Österreich und der Schweiz zusammen.

Der Flughafenverband ADV setzt sich für einen wettbewerbsfähigen Luftverkehr und moderne, leistungsfähige Flughäfen in Deutschland ein. Das gute Miteinander von Anwohnern und Flughäfen ist der ADV ein besonderes Anliegen.

In allen rechtlichen und wirtschaftlichen Belangen ist die ADV der Berater und Partner von Wirtschaft, Politik und Regionen. Die Facharbeit umfasst die Bereiche Luftsicherheit, Standortentwicklung und vernetzte Verkehrsplanung ebenso wie den Umwelt- und Fluglärmschutz.