Airport Weeze: Kampagne gegen Ticketsteuer

24-05-2012

 

Mit einer eigenen Protestaktion beteiligen sich die Beschäftigten am Airport Weeze an der bundesweiten Informationskampagne des Luftfahrtverbandes BDL. Wenige Wochen bevor die Bundesregierung die Luftverkehrssteuer bewertet, hat der Verband eine Informationskampagne an allen deutschen Airports gestartet. Mit Faltblättern, Online - Bannern und auffälligen Buttons werden Passagiere und Besucher auf die steuergetriebene Verteuerung der Tickets hingewiesen und über die negativen Effekte der Steuer informiert. Der Airport Weeze, als grenznaher Flughafen mit einem breiten LowCost - Segment, ist von der Anfang 2011 eingeführten Steuer besonders stark betroffen. So verlor der drittgrößte NRW-Flughafen im vergangenen Jahr 0,5 Mio. Fluggäste während benachbarte niederländische Airports Rekordergebnisse meldeten.

Flughafenchef Ludger van Bebber sagte: "Die wettbewerbsverzerrende Steuer muss genau wie in den Niederlanden wieder abgeschafft werden. Nationalstaatliche Alleingänge verursachen extreme Wettbewerbsverzerrungen mitten in Europa. Mit dieser zusätzlichen Informationskampagne, die sich an die Bevölkerung wendet, wollen wir in den kommenden Wochen über 200.000 Fluggäste und Besucher ansprechen."

 

BU: Ticketsteuer Protestaktion am Airport Weeze. Flughafenchef Ludger van Bebber (5. von links) und Airport - Mitarbeiter starteten die Kampagne

Zum Airport Weeze:
Der Airport Weeze (NRN) ist mit 2,4 Mio. Passagieren in 2011 der drittgrößte Flughafen in NRW. Der Flughafen, der am 1. Mai 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60 Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 40 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 60 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Hauptkunde des niederrheinischen Flughafens ist die Low-Cost–Airline Ryanair, die den Flughafen mit acht stationierten Jets (Sommer 2012) zur dritten deutschen Basis ausgebaut hat. Insgesamt sind 7 Airlines in Weeze tätig. Sie fliegen über 50 Ziele nonstop an. Über 1.250 Beschäftigte (Stand 2010) sind am Flughafen und den hier angesiedelten Firmen und Behörden beschäftigt. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet - die Airport City Weeze - umfassen 620 ha.