Osterreiseverkehr 2011

13-04-2011

Airport Weeze erwartet erstmals weniger Fluggäste

Mit rund 125.000 Passagieren erwartet der Airport Weeze während der anstehenden Osterferien rund 12 Prozent weniger Passagiere als im Vorjahreszeitraum.

Damit wird der internationale Verkehrsflughafen nach einer vierjährigen, ununterbrochenen Phase mit zweistelligen Zuwachsraten erstmals einen Passagierrückgang verzeichnen. Die zu Jahresbeginn eingeführte Luftverkehrssteuer setzt dem grenznah gelegenen Flughafen besonders zu. Der größte Flug - Anbieter am Niederrhein, die irische Low Cost Airline Ryanair, hatte in Folge der Steuereinführung in Weeze bereits einige Strecken gestrichen. Auch im Ferienflugverkehr hat die Luftverkehrssteuer dazu geführt, dass ein in Weeze stationierter Jet der XL-Airways vom Reiseveranstalter in die Niederlande abgezogen wurde. Ludger van Bebber: „Die Passagiersteuer zeigt im anlaufenden Sommerflugprogramm deutliche Spuren. Es gibt zwar auch sehr erfreuliche Entwicklungen – wie den Start der Air Berlin in Weeze oder die neuen Flüge der Ryanair nach Rhodos oder Zypern – aber es ist klar, dass wir in der Sommersaison insgesamt weniger Fluggäste begrüßen werden. Im Gesamtjahr rechnen wir mit einem Minus von rund 20 Prozent.“

Am ersten Ferienfreitag erwartet der Flughafen rund 8.000 Gäste, am ersten Osterreise - Wochenende starten und landen etwa 22.500 Gäste in Weeze. Der Flugplan des drittgrößten Flughafens in Nordrhein – Westfalen weist in diesem Sommer 53 Flugziele aus, die nonstop angeflogen werden. Zu den Top - Favoriten in den Osterferien zählen auch in diesem Jahr London, Mallorca sowie das spanische Festland mit Barcelona, Alicante und Malaga.

Zum Airport Weeze:
Der Airport Weeze (NRN) ist mit 2,9 Mio. Passagieren in 2010 der drittgrößte Flughafen in NRW. Der Flughafen, der am 1. Mai 2003 den Linienflugbetrieb aufnahm, ist einer der jüngsten Flughäfen Europas und zugleich einer der ersten privaten Airports in Deutschland. Der internationale Verkehrsflughafen liegt im Kreis Kleve ca. 70 km nördlich von Düsseldorf an der A57 unmittelbar an der niederländischen Grenze. In einem 60 Autominuten-Radius leben über 10 Millionen Menschen. 50 Prozent der abreisenden Flughafenkunden kommen aus den Niederlanden, ca. 50 Prozent aus der Region Niederrhein, aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Hauptkunde des niederrheinischen Flughafens ist die Low-Cost – Airline Ryanair, die den Flughafen mit aktuell sieben stationierten Jets zur dritten deutschen Basis ausgebaut hat. Insgesamt sind 8 Airlines in Weeze tätig. Sie fliegen rund 50 Ziele nonstop an. Über 1.250 Beschäftigte (Stand 2010) sind am Flughafen und den hier angesiedelten Firmen und Behörden beschäftigt. Das Flughafenareal und das angrenzende Logistik- und Gewerbegebiet - die Airport City Weeze - umfassen 620 ha.