Spektakuläre Zeitreise ins Mittelalter (Autor: MPS)

11-06-2014

 

Zum dritten Mal gastiert das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) am Airport Weeze, das die Besucher am langen Wochenende mit einem abwechslungsreichen Programm ins 13. Jahrhundert beamt.

(Weeze) Nicht nur für Mittelalter-Fans ist der MPS-Besuch auf dem Festivalgelände des Flughafens Weeze ein Muss. Kein Wunder. Von Fronleichnam bis zum 22. Juni sorgen Ritter und Knappen, Artisten und Gaukler, Fürsten und Edelfrauen, Knechte und Mägde in Rüstungen und Gewändern für authentisches, mittelalterliches Treiben.

Auf dem Markt präsentieren Drechsler, Glasbläser, Spielzeugmacher, Wollspinner, Schreiber, Buchbinder und Schmiede an 70 Ständen ihre Handwerkskunst. Wen der Bummel durch das Mittelalter hungrig macht, erhält in den vielen Tavernen, Suppenküchen, Räuchereien und weiteren Buden eine zeitgemäße Stärkung.

Ein voller Magen - und gute Nerven - sind keine schlechte Grundlage, um sich die (scheinbar) brutalen Kämpfe der Ritter anzuschauen. Im Heerlager hausen die wilden Horden und üben dort für ihre Schlachten, reparieren ihre Schwerter, Schilde, Spieße und Streitäxte. Wer mutig ist, darf selbst einmal Axtwerfen, Bogenschießen und Co. ausprobieren.

Wer Kämpfe mag, wird das Bruchenball-Turnier lieben. Die Teilnehmer müssen dabei eine 80 Kilogramm schwere, mit Stroh und Tannenzapfen gefüllte Kuhhaut, den Bruchenball, in das gegnerische Tor befördern. Dabei galt, zumindest im Mittelalter, nur eine einzige Regel: Der Gegenspieler darf nicht getötet werden.

Für die jungen Besucher gibt es ein Kinderreitturnier, Strohspielplätze und einen eigenen Marktbereich, in dem sie sich in einer Handwerkskunst ausbilden lassen können.

Am Donnerstag- und Samstagabend erleben die Gäste ein buchstäblich feuriges Spektakel, bei dem der Feuerkünstler Henry Hot mit Flammenwerfern, bengalischen Feuern und pyrotechnischen Tricks alle Register zieht.

Ein starkes Musikprogramm auf drei Bühnen rundet das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum ab. Mit dabei sind bekannte Bands der Szene, darunter Saltatio Mortis, Rapalje, Saor Patrol, Ignis Fatuu, Wildwuchs und Knasterbart.

++++++++++++++

Infokasten

Öffnungszeiten:
Das MPS ist am Donnerstag, 19. Juni, von 11 bis 1 Uhr geöffnet.
Freitag, 20. Juni, von 16 bis 1 Uhr
Samstag von 13 bis 1 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19.30 Uhr.

Preise:
Die Preise sind nach Alter und Tagen gestaffelt und liegen zwischen 7 Euro (ab sechs Jahren) und 25 Euro (ab 16 Jahren).
Der Donnerstag und der Sonntag sind Familientage. Alle Gäste unter 16 und über 66 Jahren haben freien Eintritt.

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.spectaculum.de